Grundlagen M+E 2014 bis 2020

Ziel der Übersicht

Im Folgenden wird der Versuch unternommen, das Monitoring- und Evaluierungssystem (M+E) des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und seine Einbettung in die Gesamtstrukturen des ELER vereinfacht darzustellen.

Um den Text lesbar zu halten, wurde auf die Nennung der jeweils für die einzelnen Aspekte relevanten Artikel in EU-Verordnungen oftmals verzichtet. An vielen Stellen wird jedoch auf weiterführende Informationen und externen Internet-Seiten verwiesen. Der Text ist insgesamt als weiter zu entwickelnde Quelle konzipiert, d.h. Dateianhänge sollen, wenn sie offiziell verfügbar sind, aktualisiert und neue Aspekte bzw. Änderungen eingepflegt werden.

1. Einbettung des ELER in die neue EU-Förderstruktur 2014 bis 2020
    1.1 ELER als Teil der ESI-Fonds
    1.2 Partnerschaftsvereinbarung auf der Bundesebene
    1.3 Nationale Rahmenregelung
2. Gemeinsamer Begleitungs- und Bewertungsrahmen
    2.1 Ex Ante Bewertung
    2.2 Ex-post-Bewertung
    2.3 Bewertungsplan
    2.4 Erweiterte jährliche Durchführungsberichte
    2.5 Verantwortlichkeiten
3. Gemeinsame Indikatoren und Bewertungsfragen
    3.1 Kontextindikatoren
    3.2 Ergebnisindikatoren
    3.3 Wirkungsindikatoren
    3.4 Gemeinsame Bewertungsfragen
4. Monitoring
    4.1 Monitoring-Handbuch
    4.2 Berichterstattung Monitoring
5. Strukturen der Umsetzung
    5.1 EU-Ebene
        5.1.1 RDC und EEC
        5.1.2 Europäisches Netzwerk ländlicher Raum und EU-Evaluation Helpdesk
    5.2 Nationale Ebene
        5.2.1 BLE und TI
        5.2.2 PKR und HUK
    5.3 Länderebene